Scooter Lee


Scooter Lee

Die in New Orleans (Louisiana) geborene Scooter Lee wuchs neben vier Brüdern und fünf Schwestern als drittjüngstes Kind in einer zehnköpfigen Familie auf. Ihre Mutter meinte, dass sie gleich nach der Geburt ein hohes "C" schrie und somit prädestiniert dafür war, auf der Bühne zu stehen. Bereits in den frühen 1990er Jahren brachte das Bayou-Baby frischen Wind in die Country Music Dance Community, als sie das Aufnahmerezept für einen perfekt phrasierten Song entwickelte und perfektionierte, der nicht nur "tanztauglich" sondern auch "radiotauglich" war. Es gibt keine Tanzfläche der Welt, auf der die Klänge dieses Rezepts nicht gehört und gespürt werden, sei es durch "J'ai du Boogie", "Dizzy", "Rose Garden", "High Test Love", "Ribbon of Highway", "Shadows In The Night", "Old Friend", "Rock & Roll Waltz", "Rompin' Stompin'", "Louisiana Swing", "Til Shackles Fall Off" oder andere.

Scooter Lee tourte bereits durch 33 Länder, darunter die USA, England, Schottland, Wales, Irland, Dänemark, Frankreich, Belgien, Niederlande, Australien, Neuseeland, Singapur, Malaysia, Schweden, Japan, Kanada, Finnland, Norwegen, Deutschland, Schweiz und Afrika. Hierbei stellte sie den Erfolg dieses Rezepts immer wieder unter Beweis.

Als sie Mitglied des Sony-Teams wurde, hatte der Line Dance gerade unbekannte Popularitätshöhen erreicht. Grund hierfür waren Erfolge wie "Achy Breaky Heart", "Boot Scootin & Boogie" von Brooks and Dunn und Scooter Lees "Honky Tonk Twist".

Es gab Länder auf dem ganzen Erdball, die sich darum rauften, um mit der größten Anzahl von Line Dancern auf der Tanzfläche, die alle den selben Tanz tanzten, in das Guiness Buch der Rekorde zu kommen. Veranstalter erkannten bald, dass sie aus dieser "Line Dance Mania" Kapital schlagen konnten und sprangen auf den Zug auf. Sie organisierten große Events als Line Dance Shows mit Scooter Lee und brachten eine der derzeit besten Tanzchoreographinnen der Welt, Jo Thompson, dazu, einen Tanz zu schaffen. Diese beiden Damen waren bereits von CMT zur Förderung der Country Music und des Line Dance auf der ganzen Welt engagiert worden, große Line Dance Events waren also eine tolle Ergänzung. Bald tanzten die Line Dancer überall - auf den Straßen, in Einkaufszentren, auf Schulhöfen und in Bahnhöfen. Es war ein unvergesslicher Anblick.

Gemeinsam performten die beiden mit 5.700 Line Dancern im Millenium Dome in London, mit 10.000 im G-Mex Centre in Manchester, mit 10.000 im Wembley Stadium in London, mit 27.000 im Rotterdamer Stadion und mit mehr als 25.000 beim Tamworth Festival in Australien; im Singapore Expo Center versuchten 11.000 Line Dancer, sich einen Eintrag im Guiness-Buch der Rekorde zu ertanzen.

In den Jahren 1997, 1998, 1999, 2000 und 2001 erhielt Scooter Lee in Großbritannien die Auszeichnung "Country Dance Artist of the Year". 2002 wurde sie erneut nominiert. Im Jahr 2000 wurde sie in die British Dance Hall of Fame aufgenommen und steht nun Seite an Seite mit Größen wie Jo Thompson, Billy Ray Cyrus, The Village People und Brooks & Dunn. "High Test Love" wurde 1997 in Großbritannien und Nordirland zum Album des Jahres gewählt. In Deutschland erhielt sie 2000 den "Spirit of Europe Award". Diese Auszeichnung erhält jener Künstler, der in Europa einen großen Beitrag zur Country Music geleistet hat. 1996 trat sie bei den Olympischen Spielen in Atlanta, Georgia, auf und 1997 gemeinsam mit den "Mavericks" in der Halbzeitshow des Orange Bowl in Miami, Florida. Sie ist die "Singstimme", die in den USA in der Fernseh- und Radiowerbung für Longhorn Steakhouse Restaurants zu hören war, und sie ist es, die den heute bekannten Slogan "Steakhouse Baby!" kreiert hat.

Ihre CDs "High Test Love", "Moving On Up" und "Would You Consider" kamen alle in Großbritannien und Nordirland, in Europa und in Australien in die Country Music Charts - allerdings nicht in die Dance Charts. In Nashville, Tennessee,) wird sie mit mehr als 150 Shows pro Jahr weltweit als die am härtesten arbeitende Künstlerin angesehen. Sie veröffentlichte vier Kompilationen mit "geradliniger Tanzmusik", die weltweit zu den Country Dance CDs mit den höchsten Verkaufszahlen zählen. Diese sind: "", "More of The Best of Scooter Lee", "Puttin' On The Ritz" und "Walking On Sunshine".

An einem bestimmten Punkt in ihrem Leben entschloss sich Scooter Lee, die zweite Hälfte ihres Lebens viel gesünder zu leben als die erste. Sie nahm ab (mehr als 100 Pfund), begann Sport zu machen und umgab sich mit positiven Menschen und positiven Gedanken. Man hört und man sieht es.

Sing a New Song; Dance a New Dance (2011)

Im Jahr 2011 unterzeichnete Scooter Lee einen Vertrag mit AGR Television Records. Die erste Veröffentlichung nach Abschluss dieses Vertrages war die Gospel-CD "". Zum ersten Mal überhaupt enthielt das beigefügte Booklet ausgewählte Songtexte und Tanzanleitungen. Scooter Lee brachte diesen speziellen Mix aus Gospel, Country Music und Line Dance-Musik auf mehreren Sonntagvormittag-Festivals zum Besten und katapultierte ihre Musik in neue Erfolgshöhen. Die erfolgreichste Single aus diesem Album ist "Til The Shackles Fall Off".

Noch im gleichen Jahr erschien das Album "Big Bang Boogie", und im Mai 2012 veröffentlichte das Label eine neue Version von "" als CD und digitalen Download.

Bet On a New America (2012)

Im August 2012 erschien der Popsong "Bet On a New America" als Single. Mit dem Song wurde in den USA der Präsidentschaftswahlkampf von Mitt Romney, dem Kandidaten der Republikaner, unterstützt. Er war aber auch ein Hit in einigen europäischen Ländern und wurde zum ersten Scooter Lee Song, der es jemals auf die "Hot & New" Kompilationsserie schaffte, die Sony Music in Deutschland, Österreich und der Schweiz veröffentlichte. Für die Veröffentlichtung als Single nahm Scooter Lee auch neue Versionen von "Get Ready; This Is Your Country" und "Over the Rainbow / What a Wonderful World" auf.